Überblick ZETA certMate - Testsystem ZCMT 

Testsystem für Lastpunktmessungen von Elektrizitätszählern

Das ZETA certMate Testsystem ZCMT ist ein vollautomatisches Zählerprüfsystem zur Prüfung, Parametrierung, Kalibrierung und Eichung von elektronischen Elektrizitätszählern. Das Testsystem ist dreiphasig ausgeführt, die Basisversion ist eine 10-Platz-Ausführung.
 

Schnellkontaktierungen

Die Einrichtung der Kontaktierung ist mittels Schnellspannvorrichtungen für praktisch alle Zählertypen
sehr einfach und schnell möglich. Es ist keine manuelle Verkabelung für die Messspannung erforderlich, und
die Prüflings-Daten sind durch eine leichte Schrägstellung sehr gut ablesbar.
 

Messung mit geschlossenen Eichverbindungen

Direktanschluss-Messungen ohne Öffnen der Eichverbinder erfordern eine Potenzialtrennung mit isolierten Strom-Transformatoren. Dazu sind beim certMate Testsystem ZCMT für alle zehn Messplätze Trenn-Transformatoren sehr hoher Genauigkeit integriert. Die Zuschaltung erfolgt vollautomatisch, es ist kein manueller Eingriff notwendig.
 

Vollautomatische Prüfung

Die Bedienung des Testsystems erfolgt über die Software ZETA certMate. Das Testsystem wird von einem netzwerkfähigen Industrie-PC gesteuert. Alle Messresultate werden laufend angezeigt und in einer SQL-Datenbank gespeichert. Mess- und Fehlerprotokolle können direkt ausgedruckt werden.
 

Kundenspezifische Anpassungen

Verschiedene Varianten der Prüf- und Kommunikationstechnik sowie flexible Datenbankanbindung
ermöglichen die Prüfung einfacher Elektrizitätszähler bis hin zu komplexen, multifunktionellen Prüflingen.

Aufbau Testsystem

certMate

Die Software ZETA certMate steuert den gesamten Prüfablauf im Testsystem ZCMT, von der Erfassung der Prüflinge bis zum Protokolldruck. Dazu ist die Bedienoberfläche in fünf unabhängige Bereiche aufgeteilt:

 

Process Data

Sämtliche für den Testablauf notwendigen Informationen sind hier hinterlegt. Dies umfasst:

  • Definition der Prüflinge («Meter Type», «Manufacturer»)

  • Zähler-Kommandos und Lastpunkt-Definitionen («Commands»)

  • Unterlagen zum Prüfablauf («Documents»)

  • Zugriffsberechtigungen für das Bedienpersonal («Accounts»)

Hier wählt der Operator unter «Meter Types» das passende Script für den Prüfablauf.

 
Work in Progress

Dient zur Eingabe der Apparatenummern und zum Starten des automatischen Prüfablaufs.
Auch manuelle Vorgänge sind hier möglich, z.B. Messung eines einzelnen Lastpunkts oder das Parametrieren der Prüflinge über die Kommunikationsschnittstelle.

 
Results

In diesem Bereich ist der gesamte Datenbestand aller gemessenen Prüflinge abrufbar.

 
Sites

Messergebnisse aller Prüflinge werden hier während des Prüfablaufs laufend dargestellt.

 
Trace

Die gesamte Kommunikation zwischen der Software ZETA certMate und dem Testsystem ZCMT sowie der Datenverkehr zu den Prüflingen wird hier protokolliert.
Dies dient zur Fehlerbehebung bei der Script-Erstellung und hilft bei der Fehlersuche bei unerwartetem Verhalten der Prüflinge oder beim Auftreten von Systemfehlern.

Die Bereiche «Process Data», «Work in Progress», «Results» und «Sites» sind im Folgenden näher beschrieben.